fischereiverein-weissenhorn.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Unsere Gewässer Gewässerordnung

Gewässerordnung (Auszug)

Sie finden hier auszugsweise die wesentlichen Grundsätze zur Angelfischerei in unseren Vereinsgewässern. Die den Mitgliedern ausgehändigten Gewässerordnungen haben weiterhin ihre Gültigkeit.

Schonzeiten/-maße/Fangbegrenzungen

Schonzeiten und Mindestmaße
Es gelten die auf der Rückseite des jeweiligen Erlaubnisscheins abgedruckten Schonzeiten und Schonmaße. Diese können von gesetzlichen Vorgaben abweichen.

Lebendköder
Fische sind als Lebendköder generell verboten. Edelfische dürfen als Köder nicht verwendet werden. Es dürfen nur Köderfische verwendet werden, die in unseren Gewässern gefangen wurden.

Fangbegrenzungen von Edelfischen
Edelfische sind Äschen, Forellen, Hechte, Karpfen, Zander und Schleien. Es dürfen gefangen werden:

  • höchstens 5 Edelfische pro Angeltag in allen Gewässern, davon
  • höchstens 3 Forellen pro Angeltag in allen Gewässern
  • höchstens 2 Äschen pro Angeltag in allen Gewässern
  • höchstens 2 Hechte pro Angeltag in allen Gewässern
  • höchstens 2 Zander pro Angeltag in allen Gewässern
  • höchstens 3 Karpfen pro Angeltag in allen Gewässern

Angelbeschränkungen/Einträge/Kontrollen

Maßige Fische
müssen waidgerecht versorgt und dürfen nicht zurückgesetzt werden.

Angelbeschränkungen

In
der Zeit vom 01.01. bis einschliesslich 28.02. ruht die Fischerei an unseren Gewässern. Während dieser Zeit ist das Fischen mit der Handangel nicht erlaubt.
Lediglich zu Hege- und Schulungszwecken kann durch vom Vorstand bestimmte Personen eine Befischung durchgeführt werden.

Eintrag im Erlaubnisschein
Vor Beginn des Fischens ist das Datum im jeweiligen Erlaubnisschein einzutragen. Jeder Fang ist unmittelbar nach dem Versorgen des Fisches im Erlaubnisschein einzutragen.

Kontrollen
Polizeibeamte, staatlich geprüfte Fischereiaufseher sowie Vorstandsmitglieder sind kontrollberechtigt an den Gewässern. Fischereiaufseher sind gemäß §87 Bayerisches Fischereigesetz berechtigt, am Gewässer die Identität festzustellen.

Grundsätzlich
darf an den Seen mit zwei Angelruten gefischt werden. An der Roth und am Osterbach ist jedoch lediglich das Fischen mit einer Handangel erlaubt. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen ohne bestandene Fischerprüfung grundsätzlich nur mit einer Handangel fischen.

Nachtangeln/Hältern/Gastkarten




Nachtangeln

Das Nachtangeln ist ohne zeitliche Einschränkung unter der Vorausetzung das mindestens zwei fischereiberechtigte Mitglieder das Fischen ausüben erlaubt.

Das Hältern
von Fischen im Setzkescher ist an unseren Vereinsgewässern verboten.

In unseren Gewässern gefangene Fische
dürfen nicht verkauft oder zu anderen gewerblichen Zwecken verwendet werden.

Gastkarten
Jedes Vereinsmitglied und jederJahreskarteninhaber erhalten zwei Gastkarten zu je € 15,--, es gelten die gleichen Bestimmungen wie für Mitglieder.Die Anwesenheit des Mitglieds bei seinem Gast wird verlangt.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
An den Tagen, an denen Vereinsveranstaltungen stattfinden, z.B.

  • an Arbeitseinsätzen, während der angesetzten Zeit,
  • während des Tages des Gutterweiherfestes
  • nach dem An- und Pokalfischen,
  • an Vereinsausflügen

ist das Fischen in den Vereinsgewässern untersagt! Verstöße gegen diese Bestimmungen oder deren Missachtung werden geahndet. Der Vorstand kann die Fischereierlaubnis zurückziehen und den Ausschluß aus dem Verein veranlassen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. Januar 2016 um 20:18 Uhr